Medienverleih Innsbruck
 anmelden
 Warenkorb

 Zurück zur Suche
 Bilder, die bewegen
Blue Eyed  


Am Schauplatz ORF v. 13.06.2019
Biomüll der Klasse 1
Das Wegwerfprodukt Gemüse

DVD,  2019, 48 Min. | Signatur: 100061


Die Zahl ist erschreckend. Von 100 Kilogramm in Österreich angebautem Gemüse kommt gerade einmal ein Drittel auf den Teller, schätzen Fachleute. Der Rest landet im Mistkübel.
Unter den richtigen Bedingungen geerntet, kann eine Karotte ein halbes Jahr gelagert werden, erklärt der Marchfelder Bauer Franz Neduchal. Dass von den rund 400 Tonnen Karotten, die er heuer erntet, nur ein Teil gegessen wird, ärgert ihn. „Es zeigt, dass ein Lebensmittel heutzutage nicht mehr den Wert hat, den es noch vor 50 Jahren hatte“. Viele seiner Karotten kommen nicht in den Supermarkt, weil zum Beispiel Form oder Größe nicht passen. Bei jenen, die den Weg in den Kühlschrank der Verbraucher/innen finden, wird aus anderen Gründen Abfall produziert.
"Könnten wir die Karotten ungewaschen vertreiben, wären sie um ein Drittel billiger und würden dreimal so lange im Kühlschrank halten", sagt Johann Ackerl, Chef eines Biogemüse-Vertriebs. Ähnliches gilt auch für Kartoffeln, für die die Erde ebenfalls eine Art Schutzschild bildet, der sie vor dem Verderben schützt.
Dazu kommen auch viele optische Kriterien, die dafür sorgen, dass Lebensmittel entsorgt werden. Bei Zwiebeln passt oft die äußere Haut nicht, Chinakohl ist mitunter zu wenig grün und Sellerie manchmal zu groß. Dutzende Tonnen Gemüse landen deshalb Woche für Woche in heimischen Biogas-Anlagen. Und manchmal wird Gemüse erst gar nicht geerntet, weil der Preis nicht passt oder der Markt gerade keinen Bedarf hat.

Schlagworte: Lebensmittel, Müll, Wegwerfgesellschaft, Überproduktion, Schöpfungsverantwortung, Handel
Adressaten: A(6-13);BB;J(12-18);Q
Eignung: ab 12
Regie: Alfred Schwarzenberger
Externer Link: https://avmat-i.datenbank-bildungsmedien.net/record?src=online&id=avmat-4990347

In den Warenkorb legen   |