Medienliste

Mangelware Organe
Der bittere Kampf um Herz und Nieren
DVD 29 Min., 2019 100078

Weltweit fehlen Spenderorgane und viele, die auf einer Warteliste stehen, sterben, bevor ein passendes Organ gefunden werden kann. Nicht selten ist Todkranken verständlicherweise (fast) jedes Mittel recht, an ein gesundes Organ zu kommen. Das führt zu einem regen internationalen und illegalen Handel von Spenderorganen. In China werden bis heute "All inklusive-Pakete" angeboten, die Ausländern eine Transplantation inklusive Spenderorgan für bis zu 250.000 Dollar anbieten. Illegal, aber stark nachgefragt. Könnten Organe von Tieren ein Ausweg aus der Unterversorgung sein? Oder gar Organe aus dem 3D-Drucker?
<br><br>
Ein NZZ Format über Organe als Mangelware, Organe als Handelsware und das Schwein als großer Hoffnungsträger.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/198688 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/Cuqeek1pZuk?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Forschen ohne Leid
Alternativen zum Tierversuch
DVD 30 Min., 2019 100079

Tierversuche gehören zu den meist diskutierten Themen in unserer Gesellschaft. Früher hauptsächlich von Tierschützern mitunter militant bewirtschaftet, hat das Lager der Tierversuchsgegner inzwischen regen Zulauf bekommen: selbst Wissenschafter und die Pharmaindustrie stehen heute nicht mehr uneingeschränkt hinter Tierversuchen. Denn diese sind nicht nur ethisch bedenklich, sondern auch teuer und aufwändig. Und weil Tiere eben keine Menschen sind, sind die Ergebnisse der Versuche häufig auch nicht übertragbar. Zudem haben sich die wissenschaftlichen Forschungsmethoden enorm weiterentwickelt. Ein breites Feld an Alternativmethoden kann schon heute häufig Tierversuche ersetzen.
<br><br>
Ein NZZ Format über Sinn und Unsinn von Tierversuchen, Organe auf dem Biochip und in der Petrischale, virtuelle Herzen und muhende Dummies.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/198689 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/UD51shsX5mA?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Weder Mann noch Frau
DVD 30 Min, 2011 100083

Früher nannte man sie Zwitter oder Hermaphroditen: Menschen, die mit uneindeutigem Geschlecht zur Welt kamen. Eines von 2000 bis 5000 Kindern ist intersexuell, hat also Merkmale beider Geschlechter. Lange Zeit machte man solche Kinder gleich nach der Geburt zu Mädchen oder Jungen. Sie wurden routinemässig im Kindesalter an den Genitalien operiert. Heute weiss man, dass dies verheerende Folgen haben kann. Betroffene fordern ein Verbot von kosmetischen Geschlechtsoperationen an Kindern, und Ärzte suchen neue Wege in der Therapie. Eine Mutter, ein Vater und eine erwachsene Zwischengeschlechtliche erzählen von persönlichen Erfahrungen.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/195163 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/SzgW2dhmawI?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Der Sinn des Lebens (NZZ)
DVD 30 Min. +32 +18, 2015 100084

Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird sehr unterschiedlich beantwortet. Die Psychologin Tatjana Schnell macht die existentielle Frage zum Gegenstand ihrer Forschung. Auf der Suche nach Antworten begegnet sie Menschen, die ein schweres Schicksal meistern müssen und dennoch ihren Lebensmut bewahren konnten oder wiederfanden: Viktor Staudt sah keinen Sinn mehr in seinem Leben und sprang vor einen Zug. Er überlebte. Obwohl er bei seinem Suizidversuch beide Beine verlor, findet er sein Leben heute wieder lebenswert. Daniel Kleinfeldt betreut einen Jungen, der ohne Vater aufwächst. Mario Julen ist ein erfolgreicher Unternehmer. Er scheint alles zu besitzen, was man sich wünschen kann, und gerät dennoch in eine schwere Sinnkrise. Angelika Saul verlor bei einem Unfall ihre gesamte Familie. Sieht sie noch einen Sinn in ihrem Leben?
<br><br>
Der Film beschäftigt sich mit Menschen, die sich nach existenziellen Krisen in besonderem Maße mit der großen Frage nach dem Sinn des Lebens auseinandersetzen mussten. Der Film regt dazu an, die eigenen Lebenserfahrungen zu reflektieren und ermuntert durch beispielhafte Schicksale, auch in schweren Zeiten die Hoffnung zu bewahren.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/195175 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/G54PJLFPPWw?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Play
(2019)
DVD 90 Min., 2019 100073

Die 17-jährige Jennifer ist gerade mit ihren Eltern umgezogen, findet in der neuen Schule keinen rechten Anschluss und ist unzufrieden mit sich selbst und ihrem Körper. Flüchtet sie sich nicht in die virtuelle Spielewelt Avalonia, weiß sie nichts mit sich anzufangen und versinkt in erdrückender Langeweile. In ihrer Spielfigur, der Waldelfin Sindruin, findet sie dagegen ein für sich akzeptableres und in der Spielwelt erfolgreiches Ersatz-Ich und so taucht sie immer tiefer ab in die vermeintlich schönere Welt Avalonias. Im realen Leben leiden Schule und Familienbeziehungen unter dem exzessiven Spielen, das die Eltern erst zeitlich zu begrenzen, dann ganz zu unterbinden versuchen – erfolglos, denn Jennifer verschafft sich heimlich immer wieder Zugang dazu. Schließlich verschmelzen Spiel und Realität so sehr, dass sie ihren Vater für einen Spielgegner hält und ihn schwer verletzt.
<br><br>
Die Materialien sollen die Schüler*innen dazu anregen, auf der Grundlage ihrer eigenen Spielerfahrungen, weiterzufragen und den kurzfristigen Glücksversprechen solcher Spiele tragfähige Ideen für ein zufriedenes Leben in der Realität gegenüberzustellen – damit das Spielen ein Freizeitspaß unter anderen bleibt und nicht zur Weltflucht und Sucht wird, sagt Sonja Poppe, Autorin der Materialien.
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film in 7 Kapiteln (1 Beziehungen, 2 Avalonia, 3 Alles ganz normal?, 4 Spiel und Realität, 5 Sucht, 6 Realitätsverlust, 7 Eskalation), 9 Szenenbilder
<br><b>DVD Rom-Ebene:</b> Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, 4 Infoblätter, 7 Arbeitsblätter (inkl. Links zum interaktiven Unterrichtsmaterial mit "Lichtblick"), 9 Szenenbilder, Stichwortverzeichnis A-Z, Medien- und Linktipps
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/198546 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe src=https://player.vimeo.com/video/358633724 width=400 height=225 frameborder=0 allowfullscreen></iframe>
 
2040 - Wir retten die Welt
DVD 92 Min., 2019 100072

Wie könnte das Leben im Jahr 2040 aussehen? Dieser Frage geht der australische Filmemacher Damon Gameau in seinem Dokumentarfilm nach. Um seiner vierjährigen Tochter Velvet eine positive Zukunftsvision zu vermitteln, reiste er um die Welt und suchte nach heute schon praktikablen Lösungsansätzen für die von Menschen hervorgerufenen ökologischen Probleme unserer Zeit. Filme, die uns die Dringlichkeit und scheinbare Ausweglosigkeit der Situation und düstere Zukunftsaussichten drastisch vor Augen führen, gebe es schon genug, meint er und stellt fest: "Mit immer mehr Bildern von Leid und Zerstörung in den Medien ist das ein Narrativ, das uns und insbesondere unsere Kinder überfordert und paralysiert."
<br><br>
Damon Gameau befragt zahlreiche Experten an verschiedenen Orten der Welt, die unter anderem Lösungsvorschläge zu den Themen erneuerbare Energien, Mobilität, Landwirtschaft oder Bildung vorstellen. Außerdem lässt er Kinder von ihren Zukunftsträumen für diesen Planeten erzählen und führt seine Vision immer wieder durch fiktive Sprünge in Velvets möglichen Alltag im Jahr 2040 vor Augen. Gameaus Hoffnung: Wenn wir jetzt bereit sind, endlich verantwortungsvoll mit all dem umzugehen, was die Welt uns zur Verfügung stellt, können wir eine lebenswerte Zukunft erschaffen
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film in 6 Kapiteln (1 Das Problem, 2 Die Energiefrage, 3 Abschied vom eigenen Auto?, 4 Regenerative Landwirtschaft, 5 Sind Algen eine Lösung?, 6 Mit Bildung und Gefühl) | 9 Szenenbilder
<br>
<b>DVD Rom-Ebene:</b> Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, 3 Infoblätter, 10 Arbeitsblätter, 9 Szenenbilder, Stichwortverzeichnis A–Z, Medien- und Linktipps
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/198545 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/0nI6_vNkxV8?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Roads
DVD 100 Min., 2019 100038

Road-Trip durch Europa: Eine bedingungslose Freundschaft zweier Jugendlicher - angesiedelt in einer Welt, die sich im radikalen Umbruch befindet.
<br><br>
Der 18-jährige William aus dem Kongo versucht die Grenze nach Europa zu überwinden, um dort seinen verschollenen Bruder zu suchen. In Marokko trifft er zufällig auf den gleichaltrigen Briten Gyllen, der das Luxus-Wohnmobil seines Stiefvaters entwendet hat und damit dem Familienurlaub entflohen ist.
<br>
Die beiden werden zu perfekten Verbündeten: Getrieben von Abenteuerlust sowie einer großen Sehnsucht bahnt sich das ungleiche Paar seinen Weg durch Europa. Während die jungen Männer auf ihrer Reise immer stärker zusammenwachsen, werden sie mit Entscheidungen konfrontiert, die nicht nur ihr eigenes Leben nachhaltig beeinflussen ...
<br><br>
Der Wandel ist nicht zu übersehen: unsere Welt ist mehr und mehr gekennzeichnet durch starke politische und soziale Umbrüche. Genau diese Welt skizziert der Film und bietet eine hervorragende Diskussionsgrundlage zum Thema "Gesellschaft im Wandel". Der Film findet viele Momente von überraschendem Humor und überwältigender Emotionalität, was ihn zu einem besonderes kurzweiligen und nachhaltigen Filmerlebnis macht. Ein Plädoyer für Zusammenhalt und Völkerverständigung!
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/198548 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/2vXqATWdVCs?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
24 Wochen
DVD 103 Min., 2016 109632

Astrid und Markus stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Astrid lebt und liebt ihren Beruf als Kabarettistin, ihr Mann und Manager Markus unterstützt sie besonnen und liebevoll. Doch als die beiden ihr zweites Kind erwarten, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Bei einer Routineuntersuchung erfahren sie, dass das Baby schwer krank ist … Je mehr Zeit vergeht, desto klarer erkennen sie, dass nichts und niemand ihnen die Entscheidung abnehmen kann, die eine Entscheidung über Tod und Leben ist.
<br><br>
Der sensible und eindrucksvolle Film wirft viele Fragen auf. Die Möglichkeiten der pränatalen Diagnostik führen einerseits dazu, dass kranken Kindern direkt nach der Geburt geholfen werden kann. Andererseits stellen sie in Verbindung mit dem Recht auf Spätabtreibung die Eltern vor eine schwierige Frage. Vor allem die Mutter, in deren Körper das Kind wächst und die sich, rechtlich gesehen, als einzige für eine Abtreibung entscheiden kann, steht unter Druck. Letztlich muss sie beurteilen, ob sie das Leben ihres Embryos für lebenswert hält oder nicht.
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film in 9 Kapiteln: 1 Die Diagnose, 2 Ein »Downie«?, 3 Wir schaffen das!, 4 Der Herzfehler, 5 Zweifel, 6 Die Krise, 7 Wessen Entscheidung?, 8 Die Spätabtreibung, 9 Zurück ins Leben
<br>
<b>DVD Rom-Ebene:</b> Infos zum Film und zu den Materialien, Didaktisch-methodische Tipps, 6 Infoblätter, 7 Arbeitsblätter, 10 Szenenbilder, Presseheft, Medien- und Linktipps, A-Z
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/184231 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/K7wC73namXA?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Der letzte schöne Tag
DVD 90 Min., 2011 100069

Die Stimme von Sybille klingt am Telefon eigentlich wie immer. Ihr Mann Lars und die beiden Kinder können nicht ahnen, dass ihr Anruf ein endgültiger Abschied und dieser sonnige Tag im Herbst der letzte unbeschwerte Tag für lange Zeit ist. Denn am selben Abend nimmt Sybille sich das Leben. Sie habe nicht länger gegen den Wunsch, zu sterben, ankämpfen können, hinterlässt sie in ihrem Abschiedsbrief. Lars und die Kinder sind wie paralysiert. Doch das Leben muss weiter gehen – die Schule, der Job, der Haushalt, die ganz profanen Dinge. Trauer, Selbstvorwürfe, aber auch Wut auf Sybille sorgen für ein emotionales Wechselbad, auf das niemand vorbereitet ist. Für Lars und die Kinder wird das Leben nie mehr so sein, wie es einmal war.




<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/VCLPdQvJ9QA?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Alles Isy
DVD 90 Min., 2018 100068

Die "Schöne" der Schule, Isy, ist mit dem 16-jährigen Jonas eng befreundet. Während dieser sich in Isy verliebt hat, gibt Isy älteren Jungs den Vorzug. Auf einer Hausparty spitzt sich die Situation zu: Isy sieht ihren älteren Freund beim Knutschen mit einer anderen und greift, animiert durch ihre Freundin Nora, zu Drogen. Auch Jonas, Lenny, der Anführer der Jugendgruppe, und der schüchterne Martin trinken übermäßig viel Alkohol und schniefen weißes Pulver. Im Drogenrausch verliert Isy die Kontrolle, streitet mit Nora und verliert schließlich das Bewusstsein. Jonas, Lenny und Martin, die sich anfangs über Isys zugedröhnten Zustand lustig gemacht haben, nutzen die Situation aus. Im Rauschzustand vergewaltigen die drei Jungs die wehrlose Isy, die sich am nächsten Tag an nichts erinnern kann und Nora, die alles mitangesehen hat, schweigt. Während Isys Mutter Bea nach und nach der Verdacht kommt, dass ihre Tochter auf der Party vergewaltigt wurde, vertraut sich Jonas seiner Mutter an und gesteht die Tat schließlich auch Isy. Bis zuletzt bleibt die Vergewaltigung für Jonas, Lenny und Martin ohne rechtliche Konsequenzen, aber die Situation lässt nicht nur die sich anbahnende Liebesbeziehung von Isy und Jonas zerbrechen, sie stellt auch die Freundschaft zwischen den Eltern der beiden Jugendlichen auf eine Probe.
<br><br>
Alles Isy wurde von der FAZ als "einer der wichtigsten Familienfilme" des Jahres 2018 eingestuft.
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film in 7 Kapiteln, 16 Szenenbilder (1 Von der Freundschaft zur Tat, 2 Die Ungewissheit danach, 3 Die Vergewaltigung bestimmt das Leben, 4 Die Wahrheit kommt ans Licht, 5 Wie weiter? Die Andere, der Elternabend und die Zukunft, 6 Beichten, um das Gewissen zu beruhigen, 7 Ungewisse Zukunft für alle)
<br>
<b>DVD Rom-Ebene:</b> Infos zum Film und zu den Materialien, Didaktisch-methodische Tipps, 2 Themenblätter | 1 Infoblatt, 9 Arbeitsblätter, 4 Lösungsblätter, 16 Szenenbilder, Themen A–Z, Medien- und Linktipps
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/196648 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/cd92nTn5Fd0?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Provence (OmdtU)
DVD 22 Min., 2018 100067

Während der Sommerferien auf einem Campingplatz in der Provence muss die elfjährige Camille nach der Begegnung mit zwei älteren Mädchen um die Aufmerksamkeit ihres geliebten Bruders Tuur kämpfen. Die Ferien verändern die Liebe und Beziehung der beiden Geschwister auf dem Weg zum Erwachsenwerden.
<br><br>
Diesen Prozess des "Erwachsenwerdens" mit all seinen Facetten gestalten Sie als Pädagogen, als Bezugsperson immer aktiv mit, ebenso wie die Eltern der Kinder, das Umfeld, die Freunde, aber auch ihre Geschwister. Geschwister sind dabei immer ganz nah dran am eigenen Leben. Sie wachsen in derselben Familie auf, kennen alle Eigenheiten und wissen, wie sich Bruder oder Schwester fühlen – meist verstärkt die kindliche Neugier, das Interesse am anderen, diese Beziehung. Mitunter reißt diese Nähe aber auch Gräben. Geheimnisse und intime Wahrheiten sind in der Pubertät und unter Geschwistern alltäglich.
<br><br>
"Provence" ist ein Film, der von Vertrauen und einer tiefen Geschwisterliebe erzählt.
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film Provence (OT mit UT), 6 Szenenbilder und 5 Kapitel (01 Zwei Mädchen, 02 Geheimnisse, 03 Neid oder Wut?, 04 Die echte Wahrheit, 05 Wie weiter?)
<br>
<b>DVD Rom-Ebene:</b> Vorwort, Infos zum Film und zu den Materialien, Didaktisch-methodische Tipps, 1 Themenblatt, 2 Infoblätter, 8 Arbeitsblätter, 4 Lösungsblätter, 6 Szenenbilder, Medien- und Linktipps, Stichwortverzeichnis A-Z
 
Carlotta's Face
DVD 5 Min., 2018 100053

Carlotta kann keine Gesichter erkennen. Schon als Kind war das ein großes Problem, vor allem in der Schule. Doch nicht nur andere Menschen sind das Problem. Denn auch wenn Carlotta in den Spiegel sieht, erkennt sie sich selbst nicht. Der fünfminütige Animationsfilm CARLOTTA’S FACE ist ebenso kurzweilig wie informativ, ebenso unterhaltsam wie berührend. Eine kurze filmische Abhandlung, die Lust darauf macht, mehr von Carlotta zu sehen und über sie zu erfahren (FBW).
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film in 4 Kapiteln
<br>
<b>DVD Rom-Ebene:</b> 10 Arbeitsblätter (pdf und ms word), Bildergalerie mit Standfotos, Einführung in die Filmthemen, Vorschläge für den Unterricht, Medien- und Link-Tipps
 
Die Häschenschule
Jagd nach dem goldenen Ei
DVD 76 Min., 2017 100029

Hasenjunge Max lebt allein auf einer Verkehrsinsel inmitten der Stadt und schlägt sich so durch. Sein größter Traum ist es, Gang-Mitglied bei den »Wahnsinns-Hasen« zu werden. Um seinen Kumpels zu beweisen, dass er auch wirklich das Zeug dazu hat, schwingt sich Max auf einem ferngesteuerten Flugzeug in die Lüfte und wird von einer Böe erfasst, die ihn weit aus der Stadt und hinein in den Wald trägt. Max landet inmitten der Häschenschule, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Das altmodische Ausbildungscamp für Osterhasen findet er ziemlich uncool und hat nur einen Gedanken: Weg von hier!
<br><br>
Seine Flucht scheitert dramatisch an einer finsteren Fuchsbande, die die Schule belagert, um an das goldene Osterei zu kommen. Der verwöhnte Stadtlümmel muss sich den Regeln im Internat notgedrungen unterwerfen. Die süße Hasenschülerin Emmi hilft ihm zwar dabei, aber Max kann seinen neuen Platz noch nicht so recht finden.
<br><br>
Als die weise Lehrerin Madame Hermine das Osterorakel befragt und erfährt, dass Ostern in Gefahr ist, muss Max sich entscheiden: Hat er das Zeug, ein echter Osterhase zu werden und sich im Kampf gegen die Füchse zu beweisen? Und wird er es schaffen, den magischen Verschwindibus zu erlernen, um das goldene Ei zu retten, das den Hasen besondere Kräfte verleiht?
<br><br>
<b>DVD Video-Ebene:</b> Film in 8 Kapiteln, 8 Szenenbilder: 1 DIE OSTERHASENGESCHICHTE, 2 MAX, DER STADTHASE, 3 ANKUNFT IN DER HÄSCHENSCHULE, 4 FLUCHTVERSUCH, 5 MAX WILL OSTERHASE WERDEN, 6 ALARM IN DER HASENSCHULE, 7 DER FALSCHE HASE, 8 MAX, DER OSTERHASE
<br>
<b>DVD Rom-Ebene:</b>Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, 2 Infoblätter, 8 Arbeitsblätter, Themen A-Z, Kapiteleinteilung, Medien- und Linktipps
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/187429 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/98Q9BKFoncU?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Spotlight
Die Wahrheit steckt zwischen den Lügen.
DVD 125 Min., 2015 109727

Ein Reporter-Team der US-amerikanischen Tageszeitung "The Boston Globe" wird von seinem neuen Chefredakteur auf Missbrauchsfälle durch katholische Priester in der Erzdiözese Boston gestoßen und deckt deren jahrzehntelange Vertuschung durch den verantwortlichen Kardinal auf. Der an tatsächlichen Vorgängen orientierte, brillant gespielte Film arbeitet detailliert den Skandal auf, wobei er inszenatorisch sensibel die Nähe zu Dokumentarfilmen sucht, ohne dadurch an Spannung und Anteilnahme zu verlieren. Vor allem ist er auch ein leidenschaftliches Plädoyer für den investigativen Printjournalismus. (Filmdienst)




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/ABbU6MnldOc?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Was bin ich wert?
DVD 97 Min., 2014 109339

Aus dem subjektiven Blickwinkel eines von einer längeren Krankheit betroffenen Journalisten geht der Dokumentarfilm der Frage nach, ob sich der Wert eines Menschen in Geld ausdrücken lässt. Der filmische Bilderbogen führt durch viele Länder und stellt ebenso kühle Berechner des "Menschenwerts" vor wie auch jene, die deren teils obskuren Ideen ausgesetzt sind. In markanten Parallelmontagen entblößen sich immer wieder jene Perversionen, die heutigen kapitalistischen Warengesellschaften innewohnen. Die Leichtigkeit des Erzähltons, die den Zorn des Autors eher camoufliert, macht den Film recht zugänglich. (filmdienst.de)




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/rcyJJR0ie9E?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/dTYoIbyr6h0?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Domian - Interview mit dem Tod
DVD 78 Min., 2015 100070

Er ist Deutschlands berühmtester Nighttalker: Jürgen Domian. Seit 20 Jahren rufen ihn jede Nacht Tausende Menschen an, sieben kommen auf Sendung. Sie vertrauen ihm grenzenlos. Sehr oft geht es um eine gerade erlebte oder kurz bevorstehende Todeserfahrung. Nur mit dem Tod selber hat Domian noch nie gesprochen....
<br><br>
Ein Film über die Kraft des Zuhörens. Für diese Form der existentiellen, manchmal alle Grenzen überschreitenden Zwiesprache, ist die Nacht der perfekte Raum. Auch Jürgen Domian selbst ist ein Nachtmensch, der nie vor 5 / 6 Uhr ins Bett geht. Sein gesamter Biorhythmus ist seit 20 Jahren auf die Nacht umgestellt.<br>
Im Sommer aber, wenn er keine Sendung hat, verstummt der Talkmaster und begibt sich allein auf eine mehrere Wochen dauernde Wanderung. Domian läuft durch die Mitternachtssonne Skandinaviens, so hoch im Norden, dass es 24 Stunden am Tag nicht dunkel wird. Hier sammelt er neue Kräfte, hier begann auch sein innerer Monolog über den Tod.<br>
Diesen Monolog verknüpfen wir mit Domians eigenem Leben und seinen existentiellen Fragen.


<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/fTRyUmCYcHA?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/n-1-BjDafvY?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Wir sind jung. Wir sind stark.
DVD 123 Min., 2015 100042

Rostock-Lichtenhagen 1992. In der verödeten Wohnsiedlung hängen die Jugendlichen herum und wissen nichts mit sich anzufangen. Tagsüber gelangweilt, harren sie der Nächte, um gegen Polizei und Ausländer zu randalieren. Auch Stefan, der Sohn eines Lokalpolitikers, streift mit seiner Clique ziellos durch die Gegend. Es brodelt, aber immer nur bis kurz vor dem Siedepunkt. Ohne Job und eine Aufgabe, finden die Freunde immer nur sich selbst als Ziel kleinerer und großer Grausamkeiten. Liebe ist austauschbar, Freundschaft und Loyalität sind nur Beiwerk einer aufgesetzten Ideologie. Auch Lien lebt mit ihrem Bruder und ihrer Schwägerin in der Siedlung, im sogenannten Sonnenblumenhaus, das von Vietnamesen bewohnt wird. Sie glaubt in Deutschland eine Heimat gefunden zu haben und will auch nach der Wende bleiben. Ihr Bruder dagegen plant die Rückkehr, weil er vor dem Hintergrund der wachsenden Anfeindungen um die Zukunft seiner Familie fürchtet.
<br><br>
"Wir sind jung. Wir sind stark." erzählt die Geschichte eines Tages, dem 24. August 1992, aus dem Blickwinkel unterschiedlicher Menschen. Sie alle eint die Sehnsucht nach Heimat, Liebe und Anerkennung. Doch am Ende dieses Tages werden einige von ihnen um ihr Leben fürchten, während andere Molotow-Cocktails werfen und Interviews geben.
<br><br>
"Wir sind jung. Wir sind stark." zeigt, wie eine Gesellschaft vor den Augen der Weltpresse, in einer der schlimmsten Ausschreitungen der Nachkriegsgeschichte, moralisch gegen die Wand fährt.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/198547 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>


<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/9xNWcioUNb8?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Animal Behaviour (OmdtU)
DVD 14 Min., 2018 100034

Fünf Tiere treffen sich beim Psychotherapeuten, um ihre inneren Ängste in einer Gruppentherapie unter der Leitung von Dr. Clement zu besprechen. Als noch ein Affe dazukommt, wird es immer turbulenter. "Wer die Gelegenheit hat, sich diese witzige Therapiestunde einmal anzuschauen, sollte sie sich daher nicht entgehen lassen. Und sei es nur, um das eigene Haustier im Anschluss mit ganz anderen Augen zu sehen." (Film-Rezensionen.de)
<br><br>
Inklusive didaktischem Material und <a href=https://create.kahoot.it/share/d273b61a-ba8e-45d6-b467-8ed2f5d5181b target=_blank>interaktiven Quizes für Kahoot</a>.


<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/9OH0TIXMfRo?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/97vyLRr5Kgs?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Der Mandarinenbaum (OmdtU)
DVD 18 Min., 2018 100033

Seyid sitzt in der Türkei im Gefängnis. Weil er an die Freiheit glaubt. Doch genau die wollen sie ihm nehmen. Als seine Frau und seine kleine Tochter ihn endlich besuchen dürfen, kann die kleine Sirin ihm noch nicht einmal ihr selbstgemaltes Bild schenken, weil darauf ein Vogel zu sehen ist. Und der Vogel steht für Anarchie, sagt der Wärter, der das Bild vor ihren Augen zerstört. Seyids Tochter ist am Boden zerstört. Doch der Vater erinnert sie daran, dass die Gedanken immer frei sein werden. Sirin versteht und malt für den nächsten Besuch ein neues Bild, das eine ganz besondere Botschaft trägt. Die Mischung aus purer Fantasie und hartem Realismus macht aus DER MANDARINENBAUM großes Kurzfilmkino (FBW).




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/iaJ9h-Euqb4?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/QJZ0LTw4MgI?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Faszination Feindbild: Black Sheep
DVD 16 Min., 2016 100049

BLACK SHEEP zeigt die Brüder Sam und Jack aus dem Nordwesten Englands. Sam, ca. 18, interessiert sich für die English Defence League (EDL, übersetzt: Englische Verteidigungsliga), eine national orientierte politische Organisation gegen Muslime in Großbritannien, die aus der Hooligan-Szene hervorgegangen ist.<br>
In knapp 16 Minuten werden Motive und Beeinflussungen sowie das Milieu, in dem die Brüder leben, dargestellt. Während Sam bei einer Demonstration den Gestus der EDL einübt, zieht sich der 13-jährige Jack zurück.
<br><br>
Die Erzählung von BLACK SHEEP gleicht einer Heldenreise, in der einer der jungen Protagonisten zu unbekannten Ufern aufbricht und den anderen zurücklässt. Das Abenteuer der ersten Demonstrationsteilnahme wird als Initiation in einen neuen Lebensabschnitt und Kontaktaufnahme zu einer neuen "Familie" inszeniert.
<br><br>
Inklusive didaktischem Begleitmaterial.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/197601 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>
 
Obon (OmdtU)
DVD 15 Min., 2018 100048

"Jahrelang hat es mich in meinen Träumen verfolgt.", beginnt die Erzählung einer der letzten Überlebenden des Atombombenabwurfs am 06. August 1945 im Zentrum von Hiroshima. An Obon, dem buddhistischen Fest des Totengedenkens, geht sie zu den Gräbern ihrer Lieben auf einer kleinen Insel vor der Stadt. Dabei erinnert sie sich zurück: An den überstrengen Vater, der kein freundliches Wort für sie hatte. An den Tag, als der Tod wie Feuer vom Himmel fiel und alles um sie herum verschlang. Und an das Wunder beim Nachhausekommen aus der zerstörten Stadt: Inmitten der Katastrophe findet Akiko Takakura die Liebe ihres Vaters.
<br><br>
Inklusive didaktischem Begleitmaterial.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/197602 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>
 
Der Wind im Schilfrohr
DVD 26 Min., 2019 100050

Ein Animationsfilm über Freiheit, Mut und Selbstvertrauen
<br><br>
Ein Troubadour kommt in ein Land, in dem Musik verboten ist. Nachdem der Sohn des Königs taub und stumm aus dem Krieg zurückgekehrt war, wurden alle Instrumente zerstört und das Musizieren verboten.<br>
Eigentlich würde der Balladensänger sofort wieder verschwinden, wäre da nicht Eliette, ein fröhliches und unbefangenes Mädchen, die sich weigert der Gesetzgebung zu folgen. Beeindruckt von ihrem Mut beschließt der Troubadour, das Mädchen zu unterstützen. Durch seine Geschichten gelingt es ihm, den Bewohnern in Erinnerung zu rufen, wie belebend und verbindend Musik für eine Gemeinschaft sein kann.<br>
Als der König Eliette und den Troubadour verhaften lässt, solidarisiert sich die Bevölkerung und startet fröhlich musizierend einen friedlichen Protest. <br>
Die Musik reißt den Prinzen aus seiner Isolation und seinem Trauma. Er kann wieder hören und sprechen. Endlich darf wieder gesungen, getanzt und gefeiert werden. Das gemeinschaftliche Miteinander kehrt in den Ort zurück. Dieses kleine Trickfilm-Juwel besticht durch seine subtil erzählte, wie auch emotional ergreifende Geschichte.
<br><br>
Der Film liegt im französischen Original, als auch in einer deutschen Voiceover-Version vor. Die Arbeitsmaterialien wurden für die Fächer Französisch, Musik, Ethik- und Religion konzipiert.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/197654 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/3LUl8MNQOM0?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
All Inclusive
DVD 10 Min., 2018 100041

Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen verbindet sorglose Freizeit mit maximalem Reisekomfort. Riesige schwimmende Hotels bringen viele hundert und sogar tausende Menschen in kurzer Zeit zu weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Auch an Bord ist einiges los: Schlemmen in unzähligen Restaurants, Musik, Party, Sonnenbaden, Comedy, Sport und Spaß am Pool - für jeden Wunsch gibt es das passende Angebot.
<br><br>
ALL INCLUSIVE verdichtet die Hochglanzkonsumwelt der Megaschiffe auf so geschickte Weise, dass er für Fans wie Verächter sehenswert ist. Und er ist klug genug, die Begleitumstände des luxuriösen Reisens in den Blick zu rücken: Die vielen Menschen aus Niedriglohnländern, die hart arbeiten müssen, während andere Urlaub machen. Die Umweltbelastung durch die Schiffe. Und die Atemlosigkeit und straffe Organisation einer Urlaubswelt, in der nichts dem Zufall überlassen ist.
<br><br>
Inklusive didaktischem Begleitmaterial.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/197627 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>
 
Dahoam
DVD 11 Min., 2018 100051

Ein Lehrfilm über Migration und Toleranz: Erzählt wird die Geschichte von einigen Bewohnern in einem kleinen Dorf in Bayern.
<br><br>
Durch die zunehmende Begegnung mit Asylbewerbern gelangen die Dorfbewohner zu einer verblüffenden Einsicht: Als die drei Freunde Markus, Thomas und dessen Sohn Michael in ihrer Stammkneipe auf ihren vierten Schafkopffreund Andreas warten müssen, beginnt Thomas, negativ über Flüchtlinge zu reden.
<br><br>
Der Wirt, genannt Mo, und ein Freund der Runde, mischt sich bald in die hitzige Diskussion ein. Thomas' Intoleranz und Stigmatisierung der Flüchtlinge sorgt für ein Outing bei Mo. Dessen voller Name ist nämlich nicht Moritz, sondern Mohammed. Er kommt ursprünglich aus Syrien. All das wäre nur halb so schlimm, wenn Michael nicht bereits seit einer Woche eine Beziehung mit Mos Tochter Lisa hätte, ohne zu wissen, welche Wurzeln ihr Vater hat.
<br><br>
Inklusive didaktischem Begleitmaterial.
 
Unterhaltungsmedien im Internet
DVD 20 Min., 2019 100046

Wie wird unsere Aufmerksamkeit durch Onlinemedien beeinflusst - und kann ich mich dem überhaupt entziehen? Unterhaltungsmedien im Internet ringen darum, geklickt und angesehen zu werden. Eine große Zielgruppe sind Jugendliche. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesem Medienpaket Einblicke in die hinter Unterhaltungsmedien stehenden Strategien und bekommen praktische Hinweise, wie man sich dem ständigen Einfluss von Onlinemedien entziehen kann.
<br><br>
<br>Immer Online - der Wettkampf um unsere Aufmerksamkeit - 9:44 min
<br>Medienkonsum ... Was bedeutet das? - 2:25 min
<br>Unterhaltung ... Was bedeutet das? 2:37 min
<br>Wie tickt unser Gehirn? 3:10 min
<br><br>Inklusive klassischem didaktischem Material (PDFs) sowie interaktivem Material (notebook, gallery).
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/195658 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/RPSPhJA4zkA?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/R7zyYQ5ajOc?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/f0Q5ff6DX3E?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Bohemian Rhapsody
DVD 129 Min., 2018 100045

BOHEMIAN RHAPSODY ist eine fulminante Feier von Queen, ihrer Musik und ihrem außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury, der Klischees trotzte und mit Konventionen brach, um einer der beliebtesten Entertainer weltweit zu werden. Der Film verfolgt den meteorhaften Aufstieg der Band durch ihre kultigen Songs und ihren revolutionären Sound, ihren Fast-Untergang, als Mercurys Lebensstil außer Kontrolle gerät, und ihre triumphale Wiedervereinigung am Vorabend von "Live Aid", einem Konzert, bei dem Mercury, konfrontiert mit einer lebensbedrohenden Krankheit, die Band bei einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik anführt. Er zementierte damit das Vermächtnis einer Band, die immer mehr wie eine Familie war, und die bis heute noch Außenstehende, Träumer und Musikliebhaber inspiriert.
<br><br>
Zusatz: Inklusive kompletter LIVE AID Movie-Performance: Zum ersten Mal kommen Fans in den Genuss der kompletten "Live Aid" Movie-Perfomance. Sie enthält zwei bislang nicht gezeigte Songs ("Crazy Little Thing Called Love?" und "We Will Rock You") verpackt in einem 22-minütigen Gesamterlebnis, das den legendären Original-Auftritt nachstellt.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/195657 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/f6NTiMQ5oBw?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Orientierung ORF v. 24.11.2019: 30 Jahre Kinderrechtskonvention
Gegen ausbeuterische Kinderarbeit
DVD 3 Min., 2019 100064

Weltweit müssen 152 Millionen Kinder arbeiten, 73 Millionen davon unter ausbeuterischen Bedingungen, daran wurde dieser Tage im Blick auf das 30-jährige Bestehen der UN-Kinderrechtskonvention erinnert. Vor allem in Textilfabriken, Plantagen und Bergwerken schuften Buben und Mädchen. Ihre Gesundheit leidet, oftmals besuchen diese Kinder keine Schule. Viele von ihnen sind in Afrika und Asien zu Hause, aber auch in entwickelten Staaten wie der Türkei. Zwar ist die Zahl arbeitender Kinder seit der Jahrtausendwende international deutlich zurückgegangen, doch in der globalisierten Ökonomie lauern neue Gefahren. Eine Garantie, dass Produkte, die das Resultat ausbeuterischer Kinderarbeit sind, nicht auch in Österreich verkauft werden, gibt es derzeit nicht. In einer Tasse Kakao, dem Wohnzimmerteppich, möglicherweise sogar in Teilen, die in einem Smartphone eingebaut worden sind, kann die Arbeitskraft von Kindern stecken. Die "Dreikönigsaktion" (DKA) - das Hilfswerk der Katholischen Jungschar - fordert mit ihrer Initiative"Kinderarbeit stoppen", die Regierung möge Gesetze erlassen, die verhindern sollen, dass auch hierzulande Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit auf den Markt kommen.
 
Kreuz & Quer ORF v. 17.12.2019: Zum Glück
DVD 46 Min., 2019 100063

Ist die Frage nach dem Glück nur individuell zu beantworten? Reichtum, Erfolg, Gesundheit und Familie werden von vielen mit Glück gleichgesetzt. Andere sagen, vieles davon führe uns weg vom Glück. Es sei nicht im Außen zu finden. Wo genau liegt es? Kann man das Glücksempfinden im Gehirn messen? Wie wird man glücklich? Welche Rolle spielen Dankbarkeit und Achtsamkeit? Soll man um das Glück kämpfen, es vergessen, darauf warten oder kann man es vielleicht sogar lernen? Der Neurobiologe Prof. Tobias Esch von der Universität Witten/Herdecke Esch beschreibt drei Arten des Glücks: Das jugendliche Glück, das Erleichterungsglück und das Glück der Zufriedenheit, in der man erkenne, dass genau jetzt alles passe.
 
FeierAbend ORF 09.06.2019: Zeichen der Zeit - 100 Jahre Margarethe Ottillinger
DVD 9 Min., 2019 100062

Gefangene im Gulag, Managerin, Kirchenstifterin: Am 6. Juni hat mit Margarethe Ottillinger eine interessante Persönlichkeiten des Landes ihren hundertsten Geburtstag gefeiert. Der ORF-Feierabend am Pfingstsonntag würdigt die Stifterin der weltbekannten Wotrubakirche.<br>
Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1976 wirkt die vom Bildhauer Fritz Wotruba entworfene Kirche mit ihren 152 wie zufällig aufeinander geworfenen Betonquadern revolutionär und für viele verstörend.<br>
Genau das war der Plan von Margarethe Ottillinger, die den Bau aus eigener Tasche und mit der Hilfe von Sponsoren finanziert hat: "Damit diejenigen, die nachkommen, ebenso staunend vor diesen Bauwerken stehen wie jetzt die Menschen vor den Bauwerken der früheren Jahrhunderte stehen", so Ottillinger.
 
Am Schauplatz ORF v. 13.06.2019: Biomüll der Klasse 1
Das Wegwerfprodukt Gemüse
DVD 48 Min., 2019 100061

Die Zahl ist erschreckend. Von 100 Kilogramm in Österreich angebautem Gemüse kommt gerade einmal ein Drittel auf den Teller, schätzen Fachleute. Der Rest landet im Mistkübel.<br>
Unter den richtigen Bedingungen geerntet, kann eine Karotte ein halbes Jahr gelagert werden, erklärt der Marchfelder Bauer Franz Neduchal. Dass von den rund 400 Tonnen Karotten, die er heuer erntet, nur ein Teil gegessen wird, ärgert ihn. „Es zeigt, dass ein Lebensmittel heutzutage nicht mehr den Wert hat, den es noch vor 50 Jahren hatte“. Viele seiner Karotten kommen nicht in den Supermarkt, weil zum Beispiel Form oder Größe nicht passen. Bei jenen, die den Weg in den Kühlschrank der Verbraucher/innen finden, wird aus anderen Gründen Abfall produziert.<br>
"Könnten wir die Karotten ungewaschen vertreiben, wären sie um ein Drittel billiger und würden dreimal so lange im Kühlschrank halten", sagt Johann Ackerl, Chef eines Biogemüse-Vertriebs. Ähnliches gilt auch für Kartoffeln, für die die Erde ebenfalls eine Art Schutzschild bildet, der sie vor dem Verderben schützt.<br>
Dazu kommen auch viele optische Kriterien, die dafür sorgen, dass Lebensmittel entsorgt werden. Bei Zwiebeln passt oft die äußere Haut nicht, Chinakohl ist mitunter zu wenig grün und Sellerie manchmal zu groß. Dutzende Tonnen Gemüse landen deshalb Woche für Woche in heimischen Biogas-Anlagen. Und manchmal wird Gemüse erst gar nicht geerntet, weil der Preis nicht passt oder der Markt gerade keinen Bedarf hat.
 
Kreuz & Quer ORF v. 16.04.2019: Fleischeslust und Gaumenfreuden
Kochen für Pessach und Ostern
DVD 32 Min., 2019 100060

Die besonderen Speisen, die Juden zu Pessach essen, sind auch Nahrung für die Seele: Denn alles bei diesem Gericht auf dem Seder-Teller strotzt vor Bedeutung und Hinweisen – und wird auf ganz spezielle Weise zubereitet.<br>
Für den Festschmaus zum christlichen Osterfest gibt es zwar keine verbindlichen Vorschriften – aber dennoch religiöse Gründe, dieses Fest auch in der profanen Tischgemeinschaft kulinarisch hoch zu halten. – Eine jüdisch-christliche Begegnung für Feinschmecker und Sinnsucher.
 
Orientierung ORF v. 02.06.2019: Bilder, die bewegen
Der Priester mit der Kamera
DVD 9 Min., 2019 100059

Father Jiji Kalanaval ist Mitglied im Orden der Salesianer Don Boscos und lebt in Cochin im indischen Bundesstaat Kerala. Ungewöhnlich an dem jungen Priester ist nicht, dass er sich wie seine Mitbrüder vor allem für junge Menschen engagiert.<br>
Ungewöhnlich ist, welche Methode er dafür anwendet: Pater Jiji hat eine Videoproduktionsfirma gegründet und gestaltet mit einem kleinen, engagierten Team Dokumentationen, Motivationsfilme für kirchliche NGOs, Musikvideos und was sonst so gebraucht wird. Sein Herz hängt allerdings an selbständiger kreativer Arbeit: Mit seinen Kurzfilmen, die vor allem von Kindern und Jugendlichen handeln, hat er zahlreiche Preise gewonnen.
Derzeit ist ein abendfüllender Spielfilm in Vorbereitung. Father Jiji ist mit seiner Kamera schon viel herum gekommen. Seine Liebe zu Indien, einem Land von großer Vielfalt, hat das noch gesteigert. Was ihm allerdings Sorgen macht, ist die minderheitenfeindliche Politik der gegenwärtigen Regierung der Hindu-Nationalisten unter Narendra Modi, die zuletzt bei bundesweiten Wahlen mit großer Mehrheit im Amt bestätigt wurde.
 
Am Schauplatz ORF v. 13.06.2019: Wie man die Welt repariert
DVD 48 Min., 2019 100058

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Und doch gibt es aktuell auch einen Gegentrend. „Am Schauplatz“-Reporter Robert Gordon hat sich für den ORF-MUTTER ERDE-Schwerpunkt „Verwenden statt verschwenden“ quer durch Österreich auf den Weg gemacht, um der Frage nachzugehen, warum das Reparieren von Mixer, Waschmaschine und Handy für manche zum Hobby geworden ist.<br>
Der Tirolerin Michaela Brötz ist es zum Beispiel gelungen, an die 700 Aktive um sich zu scharen, die sich regelmäßig zu sogenannten Repair-Cafés treffen. Die Besucher/innen kommen in Scharen mit defekten Elektrogeräten und lassen sich beim Reparieren helfen. Wenn es gelänge, die Funktionsdauer langlebiger Güter wie Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Küchenmaschinen wesentlich zu verlängern, könnte sehr viel CO2-Ausstoß vermieden werden, denn bei den meisten Geräten geht der Großteil der Energie schon bei der Herstellung verloren. Sepp Eisenriegler vom Wiener Reparatur- und Service-Zentrum beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Problem der Verschwendung bei langlebigen Gütern. Er kennt viele Schwachstellen, die absichtlich in Elektrogeräte eingebaut werden, damit sie früher kaputtgehen. So kurbeln viele Unternehmen ihren Absatz an, obwohl der Bedarf längst mehr als gedeckt ist. Bei elektronischen Geräten wie Smartphones warten ihre Besitzer/innen nicht einmal, bis sie kaputt sind, bevor sie sie durch ein neues Produkt ersetzen. Mit Riesenaufwand produziert, werden Handys oft nur ein Jahr lang benützt. Kürzer als ein T-Shirt. Robert Gordon hat Menschen getroffen, die sich all dem entgegenstellen.
 
Kreuz & Quer ORF v. 06.08.2019: Geister
DVD 45 Min., 2019 100057

"Geister": "kreuz und quer" versucht herauszufinden, warum sich Menschen in der modernen Welt wieder Geistern zuwenden. Geister gehören seit Urzeiten zum Erlebnishorizont des Menschen. In fast allen Kulturen werden sie gefürchtet und verehrt, man schreibt ihnen die Macht zu, das Schicksal der Menschen zu bestimmen und zu verändern.<br>
Als verstorbene Seelen, als Dämonen, als Engel erkennt auch das Christentum die Existenz solcher jenseitigen Wesenheiten an. Bis heute haben weder Monotheismus noch Aufklärung am Glauben und Erleben der Menschen viel geändert:<br>
"Spiritualität" meint häufig den Glauben an gute und böse Geister, die als „Energien“ beschrieben werden. Techniken wie Schamanismus und Meditation arbeiten mit Bewusstseinskonzepten, die häufig auch den eigenen Geist des Menschen als vom Körper getrennten „Geist“ verstehen.
Was bedeutet es, wenn in einer vermeintlich religionslosen Zeit die Menschen sich gerade solchen religiösen Inhalten zuwenden? Die moderne Psychologie erklärt Geisterwahrnehmung als Veräußerlichung innerer Konflikte, die als solche verstanden und behandelt werden können. Doch diese Vorstellung scheint die Menschen nicht zu überzeugen, zumal bei vielen im eigenen Freundeskreis Spukphänomene und Geistersichtungen nicht selten Gesprächsstoff sind.<br>
Peter Beringer hat sich auf die Suche gemacht und bei Expertinnen und Experten verschiedenster Fachgebiete Antworten gesucht.
 
Österreich Bild ORF v. 03.03.2019: Das Wunder von Wörgl
Michael Unterguggenberger
DVD 26 Min., 2019 100055

Die Doku liefert historische Fakten zum Spielfilm "Der Geldmacher". Gedreht wurde dafür in Wörgl u.a. im Unterguggenberger Institut, im Heimatmuseum und bei der Sprungschanze, aber auch im benachbarten Kirchbichl, wo 1933 mit Wörgler Freigeld der Bau des Strandbades begonnen wurde. Interviews führte Thomas Reider u.a. mit Michael Unterguggenbergers Tochter Lia Rigler, mit dem Ökonomen Stephan Schulmeister und bei der Regionalwährung Chiemgauer in Bayern. Die Doku ist eine Koproduktion von epo-film, ORF und BR, gefördert von Land Tirol, Zukunftsfonds der Republik Österreich und dem Bundesministerium für Bildung. Der ORF plant 2019 übrigens, den Spielfilm "Das Wunder von Wörgl" sowie die dazugehörige Dokumentation auch als DVD auf den Markt zu bringen.
 
Kreuz & Quer ORF v. 19.03.2019: Die Kung-Fu-Nonnen des Himalaya
DVD 30 Min., 2019 100056

Die Nonnen des tibetisch-buddhistischen Drukpa-Ordens entsprechen nicht dem üblichen Bild orangefarben gekleideter, still meditierender Ordensfrauen, die monoton klingende Mantras anstimmen. Nicht nur ihre Kleidung sieht anders aus. Auch der Tagesablauf unterscheidet sich wesentlich von dem anderer Nonnen. Selbstverständlich spielen Meditation und Gebet in ihrem Kloster in Kathmandu (Nepal) eine bedeutende Rolle, doch die Frauen betreiben auch täglich eine Form der körperlichen Ertüchtigung, die man nicht mit Nonnen assoziiert: Kampfsport, genauer gesagt Kung-Fu. Gemeinsam mit Kameramann Stephan Mussil hat Regisseur Alexander W. Rauscher die Drukpa-Nonnen über mehrere Tage begleitet und das Kung-Fu-Training vor dem Hintergrund der majestätischen Gebirgsketten des Himalaya in rund 3.300 m Seehöhe filmisch festgehalten. "Meditation und Kung-Fu haben einiges gemeinsam, vor allem Konzentration", sagt die 24-jährige Nonne Jigme Konchok Lhamo. "Entweder du bist drin oder nicht. Beim Kung-Fu musst du dich aber noch besser konzentrieren, sonst verletzt du dich womöglich."
 
Crispr - Revolution im Genlabor
DVD 44 Min., 2016 109972

Als kleiner Junge konnte er noch rennen und Fußball spielen. Heute sitzt der 15-Jährige im Rollstuhl und seine Muskeln werden immer schwächer. Die Duchenne-Muskeldystrophie gilt bislang als unheilbar. Doch erstmals gibt es Grund zur Hoffnung. Verantwortlich dafür ist ein neues Werkzeug aus dem Genlabor: Mit CRISP können Wissenschaftler das Erbgut aller Lebewesen schneller, günstiger und gezielter verändern als es jemals zuvor möglich war. Mit Hilfe von CRISPR sollen auch Pflanzen mit ganz neuen Eigenschaften entstehen: widerstandsfähig gegen Schädlinge oder Dürre.<br>
In den USA stehen die ersten CRISPR-Gewächse bereits auf dem Feld. Selbst einige Biobauern sehen in der neuen Züchtungsmethode Chancen und zweifeln, ob die bisherige Totalablehnung der Gentechnik noch richtig ist. Andere warnen vor neuen Risiken. Wie groß sind die Chancen und Risiken tatsächlich? In Deutschland, den USA und Kanada sucht der Film nach Antworten.
<br><br>Die Filmemacherin besuchte Genforscher und Ärzte, Patienten und Pflanzenzüchter. Der Film lässt Befürworter und Kritiker zu Wort kommen, die sich alle in einem Punkt einig sind: Eine intensive gesellschaftliche Debatte ist dringend notwendig. Denn CRISP kann unser aller Leben beeinflussen.
 
Nowhere
Now here
DVD 45 Min., 2018 100035

Auf der Flucht vor den Repressionen des kommunistischen Regimes in Vietnam und dem Krieg mit den Roten Khmer, überlebt der achtjährige Ngoc eine dreiwöchige Bootsfahrt nur knapp, dank der Menschlichkeit eines malaysischen Fischers. Vierzig Jahre später beschließt er, inzwischen ein erfolgreicher österreichischer TCM Arzt, ankommende Bootsflüchtlinge auf Lesbos medizinisch zu versorgen. Dabei wird ihm schmerzhaft bewusst, dass sich sein Schicksal in dieser neuen Flüchtlingsgeneration wiederholt. Um seiner eigenen Geschichte auf den Grund zu gehen, begibt er sich auf eine schwierige Reise zurück in die Vergangenheit.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/191281 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>


<iframe src=https://player.vimeo.com/video/258048476 width=400 height=225 frameborder=0 allow=autoplay; fullscreen allowfullscreen></iframe>
 
Traman
DVD 82 Min., 2018 100027

Robert Fuschnig, ein muskelbepackter Selbstdarsteller Ende 30, ist in seiner ständig wachsenden Internet-Gemeinde als Rob Fusion bekannt, ein Typ, auf den die Mädchen fliegen, ein Kumpel, mit dem man Pferde stehlen kann. Auf Facebook hat er eine Villa am See, teure Autos und schöne Frauen. Die Wirklichkeit schaut jedoch anders aus: Eine kranke Mutter, ein Job, der ihn langweilt und keine tieferen Kontakte zu seinen Mitmenschen. Je mehr Facebook-Likes Rob sammelt, desto schwieriger wird es für Robert, der Wahrheit ins Auge zu schauen, und als sie ihn schlussendlich einholt, scheint alles verloren zu sein…
<br>
<br>Der Kärntner Film TRAMAN setzt sich mit diesen neuen Herausforderungen der Darstellungssucht auseinander – eine Fall- und Charakterstudie über ein völlig aus den Fugen geratenes Leben.
<br>
<br>Ein verstörend aktueller Film über die Einsamkeit des Menschen im Zeitalter der digitalen Verblendung. Hinter jeder Sucht wird eine verzweifelte Sehnsucht spürbar. Die Angst vor dem Nichts betäubt der Mann (Robert) mit narzißtischem Größenwahn und die Frau (Sunita) mit heimlicher Selbstverletzung. Von Abbildern verführt und um die Liebe gebracht, erkennen schließlich beide am Rand des Abgrunds im Leiden des Anderen ihr eigenes wieder. Ein Augenblick der Hoffnung. - Dr. Otto Teischel (Psychotherapeut mit Spezialisierung auf Filmtherapie)
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/190480 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>


<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/V5vsad5R2eU?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Blue Eyed
Blauäugig
DVD 93 Min., 1996 100047

Jane Elliott, ehemalige Lehrerin aus dem Mittelwesten der USA, führt seit über 20 Jahren einen engagierten Kampf gegen Vorurteile, Ignoranz und Rassismus in ihrer Gesellschaft. Was sie nach dem Tode von Martin Luther King jun. 1968 mit ihren Schülern begann, praktiziert sie heute mit Lehrern, Studenten, Feuerwehrleuten oder ganzen Bankbelegschaften. In Workshops teilt sie die Menschen nach einem willkürlichen körperlichen Merkmal ein in BLAUÄUGIGE und BRAUNÄUGIGE. Letztere erklärt sie für besser und intelligenter und stattet sie mit Privilegien aus, die sie den Blauäugigen, die sie als schlecht, minderwertig und dümmer abqualifiziert, nicht gewährt. Viele Weiße erspüren hier zum ersten Mal das Gefühl, zu denen zu gehören, die nie gewinnen können, und so behandelt zu werden, wie die Gesellschaft Frauen behandelt, Farbige behandelt oder Menschen, die körperlich abweichend sind. Innerhalb von 15 Minuten schafft Jane Elliott einen Mikrokosmos unserer Gesellschaft mit allen Phänomenen und Gefühlen, die auch in der Realität aufscheinen. Ähnlich wie bei dem berühmt-berüchtigten Milgram-Experiment können sich selbst Teilnehmer, die voll über die "Spielregeln" informiert sind, nicht ihrer Rolle entziehen. Aus dem Spiel wird grausame Realität, die einige Teilnehmer in unvorhergesehene Gefühlstiefen stürzt ...
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/195659 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/9pG5r6S47no?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Romys Salon
DVD 90 Min., 2018 100032

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht die 10jährige Romy nach der Schule zu ihrer Großmutter. Sie hilft ihr dann oft in deren Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem diese nicht mehr aufsteht und schließlich im Nachthemd im Salon steht. Da wird klar, dass sie ihrer Tätigkeit nicht mehr nachgehen kann. Eines Tages verursacht sie in ihrem Haus ein Feuer, dem Wohnung und Salon zum Opfer fallen. Es gibt keine andere Möglichkeit, Oma Stine muss in ein Pflegeheim. Doch dort fühlt sie sich nicht wohl. Immer wieder denkt sie an ihre Kindheit und Jugend am Meer. Romy setzt diesen Wunsch um und fährt mit ihr in Richtung Dänemark. Dort angekommen scheint Oma Stine glücklich und zufrieden. Doch die Stimmung schlägt. Nur gut, dass Romy ihre Eltern hat, die sie und Oma Stine in Dänemark abholen. Für Romy ist klar: ihre Familie und sie werden alles tun, damit es Oma bis zu ihrem Tod gut geht.
<br><br>
<b>didaktischer DVD Inhalt:</b> Film in 10 Kapiteln, 4 Zusatzfilme, Bildergalerie mit Standfotos, weiteren Fotos zu den Themen, 1 Audio-Datei, Einführung in das Thema, 11 Unterrichtsmaterialien, 17 Infobogen für LuL und SuS, 27 Schüler-Arbeitsblätter, Vorschläge für den Unterricht, Bildergalerie mit Standfotos, weitere Fotos zum Thema, Glossar, Kommentierte Medien- und Link-Tipps
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/195903 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/wvwfAQpurpw?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Der Besuch
DVD 6 Min., 2018 100037

Elise ist eine überängstliche alte Frau, die sich nicht mehr in die Welt hinauswagt und stattdessen ihr einsames Haus pflegt. Die ordentlichen Räume wirken düster und bedrückend, nur durch die Fenster scheint etwas freundliches Licht in die ergraute Innenwelt Elises. - Als Elise einmal zum Lüften ein Fenster geöffnet lässt, passiert etwas Unvorhergesehenes: Ein hellblauer Papierflieger fliegt herein und landet auf Elises gepflegtem Fußboden. Elise verbrennt den Flieger ängstlich im Ofen. In der nächsten Nacht hat sie Papierfliegeralbträume, und am nächsten Morgen wagte es doch wahrlich jemand, an ihre Tür zu klopfen, obwohl dort ausdrücklich ein Hinweisschild mit der Aufschrift "Bitte nicht stören" hängt.<br>
Da ausdauernd weitergeklopft wird, öffnet Elise schließlich doch ihre Haustür. Erstaunt findet sie dort einen kleinen Jungen der unbefangen nach seinem Flieger fragt und mal dringend auf die Toilette muss. Unsicher lässt Elise das Kind eintreten. Sie beantwortet freundlich die Fragen, die der Junge ihr stellt und lächelt dabei sogar ein bisschen. Ja, sie bekommt sichtlich bessere Laune, und ein rosiger Hauch zeigt sich auf ihren Wangen und ihrer Küchenschürze. Als der Junge neugierig und bewundernd vor Elises Bücherregal steht und darum bittet, dass sie ihm doch etwas vorlesen möge, kann sie sich tatsächlich darauf einlassen – sie liest ihm ein ganzes Märchenbuch vor, spielt mit ihm verstecken, und als er hungrig wird, schmiert sie ihm gerne ein Butterbrot. Zum Abschied fragt der Junge nach Elises Namen und sagt ihr auch seinen Namen. Er heißt Emil. Am Abend faltet Elise frohgemut einen neuen Papierflieger für Emil, denn die Farbe, die das Kind in Elises ergrautes Leben gebracht hat, ist immer noch lebendig…<br>
Der Animationsfilm basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Antje Damm.
<br><br>
<b>didaktischer DVD Inhalt</b>: Film in 3 Kapiteln, 2 Zusatzfilme, Bildergalerie mit Standfotos, weiteren Fotos zu den Themen, 2 Audio-Dateien, Einführung ins Thema, Vorschläge für den Unterricht, 15 Unterrichtsmaterialien, 12 Infobögen, 18 Schüler-Arbeitsblätter, Vorschläge für den Unterricht, Medien- und Link-Tipps
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/197573 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>
 
Niemals Gewalt
DVD 6 Min., 2009 100036

"Niemals Gewalt" ist ein Film der berührt. Werden wir durch gesellschaftliche Normen und konservative Einflüsse geprägt?<br>
Der Film kommt mit wenigen Worten aus. Die Gesamtkomposition von Bildern und Musik schaffen zusammen eine packende und spannende Interpretation der Geschichte. Inspiriert durch eine Erzählung von Astrid Lindgren wird deutlich welche Unsinnigkeit Gewalt in der Erziehung hat.




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/A4zO1yVvLJM?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
(1)Das Gleichnis vom verlorenen Sohn (2)Das Gleichnis vom großen Festmahl (3)Jesus heilt den Gelähmten: Biblische Geschichten erzählt mit Egli-Figuren - DVD II
DVD 8 + 6 + 7 Min., 2019 100028

<b>Das Gleichnis vom verlorenen Sohn</b> - 8 Min.
<br>Jesus hat nicht nur Freunde, sondern auch Gegner. Sie finden schlecht, was er sagt und tut. Sie ärgern sich: "Du gibst dich mit Leuten ab, die Böses tun". Jesus überlegt: "Warum bin ich so? Weil Gott so ist!" Und er erzählt die Geschichte von dem Vater mit den zwei Söhnen. So freut sich Gott über alle, die zu ihm heimkehren - wie ein gütiger Vater, der seine Kinder liebt.
<br><br><b>Das Gleichnis vom großen Festmahl</b> - 6 Min.
<br>"Wem gilt die Menschenfreundlichkeit Gottes?", fragen die Leute. Jesus antwortet: Alle sind eingeladen, aber nicht alle wollen von Gott wissen. So sind die Menschen?. Und er erzählt von dem vornehmen Mann, der zum Festmahl einlud, aber einer nach dem anderen ließ sich entschuldigen. So lud er die Außenseiter, die Kranken und die am Rand stehenden ein und es wurde ein großes gemeinsames Freudenfest. So lädt Gott ein, sich auf seine Liebe einzulassen.
<br><br><b>Jesus heilt den Gelähmten</b> - 7 Min.
<br>Jesus ist der Freund aller Menschen. Durch das, was er tut und sagt, macht er das Leben vieler Menschen heil. Besonders kümmert er sich um die Armen, Kranken und Behinderten, denn gerade diese Menschen brauchen die Hoffnung, dass trotz aller Not alles gut wird. Diesen Glauben hat auch ein Gelähmter in Kapernaum. Als er hört, dass Jesus in der Nähe ist, bittet er seine Freunde, dass sie ihn zu Jesus bringen?.
<br><br>Die Geschichten sind verständlich auf den Punkt gebracht, dazu spannend und dramatisch ins Bild gesetzt und mit Musik und Tönen untermalt.
<br>Die didaktischen Begleitmaterialien arbeiten größtenteils mit den Bildern und den Texten der Filme. Sie sind grundschulgerecht aufgearbeitet und je nach Leistungsniveau der Schülerinnen und Schüler in Klasse 1-4 einsetzbar. Zu jeder biblischen Geschichte sind Arbeitsblätter vorhanden. Sie können zum Erarbeiten, Vertiefen und Sichern im Stundenverlauf eingesetzt werden.




<iframe src=https://player.vimeo.com/video/365381455 width=400 height=225 frameborder=0 allow=autoplay; fullscreen allowfullscreen></iframe>
 
Das Tagebuch der Anne Frank [2016]
DVD 124 Min., 2016 100018

Vom 12. Juni 1942 bis zum 1. August 1944 lebt Anne Frank mit ihrer Familie und Freunden ihrer Eltern versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam. In ihrem Tagebuch hält sie fest, was in dieser Zeit passiert, was sie empfindet und wie sie zu einer jungen Frau wird. Eindrucksvoll verknüpft das Drama historische Zeitumstände mit den alterstypischen Wünschen, Sorgen und Nöten einer Jugendlichen.
<br>Die DVD beinhaltet Sequenzierungen und Bonusmaterial.
<br><br>
Mehr als zwei Jahre lang verstecken sich ab 1942 acht Menschen im Hinterhaus der Amsterdamer Prinsengracht 263, um der Deportation nach Auschwitz zu entkommen. In warmen Sepia-Tönen entfaltet der empathische Film das Schicksal von Anne Frank, die an ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch geschenkt bekommt und darin ihre Erlebnisse und Gefühle notiert. Mit einer höchst eindrucksvollen Hauptdarstellerin zeichnet er das Bild einer lebenshungrigen und schlagfertigen Jugendlichen, die mit sich und anderen ringt und trotz aller Anspannung und Gefahr auf die Versprechungen der Liebe hofft. Dabei findet er einen respektvollen Umgang mit dem weltbekannten Tagebuch, das er dezent aktualisiert, ohne seine Authentizität zu schmälern. - (filmdienst)
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/168620 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>


<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/LTEQXDM5Rd4?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Die Siebtelbauern
Manchmal werden auch die Armen reicher
DVD 94 Min., 1998 100015

Stefan Ruzowitzkys Voralpensaga: Ein Bauer im Mühlviertel vermacht seinen Nachbarn den Spott, dem Pfarrer den Hohn. Die Knechte kriegen den Hof. Die Vergesellschaftung von Landwirtschaft schildert Ruzowitzky als großes Revolutionstheater, die Überhöhung des Heimatfilms schuldet ihre Mittel der Werbung ebenso wie dem Surrealismus, aber fast alle Effekte sind mit großer Sicherheit gesetzt. Eine präzise Geschichte von Emanzipation. - (Bert Rebhandl)
<br><br>
Nach dem gewaltsamen Tod eines Großbauern in Oberösterreich zu Beginn des Jahrhunderts werden gemäß dessen Testament sieben Knechte zu Bauern, wenn auch nur zu "Siebtelbauern". Ihr Entschluß, den Hof kollektivistisch zu führen, stößt auf erbitterten Widerstand. Allen voran versucht ein machthungriger Großbauer, das Anwesen in seinen Besitz zu bringen, und obwohl sich die einstigen Knechte zunächst erfolgreich wehren, obsiegen schließlich doch die Traditionalisten. Ein packender "Heimatfilm", der das negativ besetzte Genre dadurch rehabilitiert, daß er ihm die großen Kategorien des Kinos zurückgibt. Eine griffige Handlung nebst Utopien und Intrigen, hervorragende Darsteller und großartige Tableaus vereinen sich zu einem eindrucksvollen Kinoerlebnis. - (filmdienst)


<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/187144 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/wSqz3LEvpvs?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
System Error - Wie endet der Kapitalismus?
DVD 97 Min., 2018 100026

Wir wissen um die Endlichkeit unseres Planeten und seiner Ressourcen und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter? Der Film sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt. Er zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die vom Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten.
<br><br>
Der Glaube, dass die Weltwirtschaft ohne Wachstum nicht funktionieren könne, gilt vielen als eine Art Naturgesetz. Weltweit werden Wissenschaftler, Manager, Rinderzüchter und Berater nicht müde, die Verbindung von Kapitalismus, Globalisierung und Wirtschaftswachstum als Basis von Fortschritt und Humanität zu erklären. Doch Umweltzerstörung, Finanzkrisen und die wachsende soziale Kluft sprechen eine andere Sprache. Das mit prägnanten Zitaten von Karl Marx flankierte dokumentarische Essay legt die mentalen Fundamente des Glaubens an die Selbstheilungskräfte des Marktes frei und stellt dem alternative Überlegungen einer politischen Ökonomie entgegen. Eine bemerkenswert analytische Bestandsaufnahme der Grundlagen der gegenwärtigen Wirtschaftsphilosophie. - (filmdienst)




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/_SbJOHvlXLY?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
(1)Flieg, Lela, flieg. Für immer beste Freunde (2)Du nicht! (3)Henrietta spürt den Wind: Freunde, Frösche und fremdelnde Pinguine
3 Bilderbuchkinos ums Miteinander für Grundschulkinder
DVD 20 Min. (4 +6 +10), 2017 109930

In "Flieg, Lela, flieg" finden zwei Wesen mit ganz unterschiedlichen Grundbedürfnissen zusammen und erkennen, dass manchmal auch die Fähigkeit des Loslassens zur Freundschaft gehört.
<br><br>
"Du nicht!" erzählt, wie jemand plötzlich ausgegrenzt wird, weil er anders ist und davon, wie wieder Nähe entsteht, weil letztlich der Charakter und nicht die Herkunft zählt.
<br><br>
Computerspielen macht Spaß, aber mit Freunden einen Hang hinunterkullern und einen echten Frosch auf der Handfläche spüren, kann es nicht ersetzen. Das erlebt die kleine Heldin aus der munteren Geschichte "Henrietta spürt den Wind".
<br><br>
Das <b>Begleitmaterial mit Arbeitsblättern</b> zu jedem Titel ist für den Religions-, Ethik- und Sachunterricht an Grundschulen konzipiert.
<br><br>
<b>Flieg, Lela, flieg</b> - 6 Min. - Günther Jakobs, Autor und Illustrator
<br><b>Du nicht!</b> - 4 Min. - Isabel Pin, Autorin und Illustratorin
<br><b>Henrietta spürt den Wind</b> - 10 Min. - Jochen Weeber, Autor und Fariba Gholizadeh, Illustratorin des Bilderbuchs
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/191282 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>
 
Toleranz
DVD 11 Min., 2018 100019

Toleranz muss von Kindern erst erlernt und trainiert werden. Die didaktische DVD "Toleranz" für die Grundschule vermittelt, andere in ihrem "Anderssein" wahrzunehmen, zu akzeptieren und zu respektieren. Die DVD geht auf den Themenbereich "Vorurteile" ein und zeigt auf, dass diese das Kennenlernen verhindern. Erst, wenn wir Interesse am anderen haben und etwas über die Menschen wissen, können wir uns ein Urteil bilden, vielleicht sogar Freundschaften schließen. Die DVD sensibilisiert dafür, Ängste vor "dem Anderen" oder Fremden auf allen Seiten abzubauen. Die DVD zeigt, wie man andere Meinungen oder Wünsche toleriert und gemeinsam Kompromisse finden kann. Wenn jeder auf seiner Meinung oder seinen Interessen beharrt, können keine für alle befriedigenden Lösungen erzielt werden, und Ärger und Konflikte sind vorprogrammiert. Am Beispiel eines Flüchtlingsmädchens in der Klasse fördert der Film die Empathie für ihre Situation und Lebensgeschichte und versucht, Interesse und Offenheit auf allen Seiten zu wecken. Vor diesem Hintergrund geht die DVD auf interreligiöse Aspekte ein. Es wird offenkundig, dass Ängste und Hass zu Konflikten und schlechter Stimmung in der Klasse, jedoch gegenseitiger Respekt und Toleranz zum guten Umgang und zu Freude in der Gemeinschaft führen.




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/J_-IZUtwWlU?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe><br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/8NDOAkSAkMo?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe><br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/dSHb8jgiJK8?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>
 
Sexualität und Rollenbilder - in Kulturen und Weltreligionen
DVD 18 Min., 2019 100020

Die didaktische DVD "Sexualität und Rollenbilder – in Kulturen und Weltreligionen" befasst sich mit der Gleichstellung der Geschlechter und der sexuellen Selbstbestimmung aus Sicht unterschiedlicher Kulturen und Weltreligionen. Die DVD gibt einen kurzen geschichtlichen Überblick zur Situation von Frauen von der Antike über das Mittelalter bis in die Neuzeit mit dem Schwerpunkt Industrialisierung und Nationalsozialismus.
<br><br>
Die DVD zeigt, dass Gleichheit und Schutz vor Diskriminierung aufgrund des Geschlechts heute zwar als allgemeine Menschenrechte festgeschrieben sind, längst allerdings nicht in allen Gesellschaften der Welt praktiziert werden. Sie gibt Einblicke in Ehe- und Sexualmoral der fünf Weltreligionen und zeigt religiöse Bekleidungsordnungen oder Verbote und Gebote für Geschlechterverhalten und Sexualnormen.
<br><br>
In einem weiteren Schwerpunkt wird die sexuelle Selbstbestimmung bei sexueller Orientierung, Geschlechteridentität und freier Wahl der Partner in unserer Gesellschaft thematisiert, verfassungsgemäße und gesetzliche Regelungen werden vorgestellt.
<br><br>
Die DVD ist auch für den Einsatz in interkulturellen Klassen geeignet.
<div style='float:right; margin-left:10px; margin-bottom:10px; margin-top:10px;'>
<a href=https://leon.tsn.at/197392 target='_blank' />
<img src='/cover?nr=555555&s=I' border='0' alt='Medium auf LEON' /></a></div>




<br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/Pk53_Endm44?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe><br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/-C2Du5-kAsg?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe><br><br>
<iframe width=400 height=225 src=https://www.youtube.com/embed/2cE3cQhZlsc?rel=0 frameborder=0 allow=autoplay; encrypted-media allowfullscreen></iframe>